DJK Niedernberg e.V.

... mehr als Tischtennis!

Wochenbericht bis einschl. 17.11.2019

Ergebnisse vom Wochenende
DJK Damen I - Faulbach I               7:7
Marktheidenfeld I - DJK Herren I     9:5
DJK Herren II - Hörstein III              9:1
Großheubach I - DJK Herren III      7:9
DJK Herren V - Schneeberg III       3:8
Weilbach - DJK Jugend II               4:6
 
Herren I
Ohne unsere Ranglistennr. 2 und 3 reisten wir zwar nicht mehr als Favorit nach Marktheidenfeld, dennoch hätten wir mit 2 Punkten nach Hause fahren können. Aber leider haben wir uns selbst ein Bein gestellt, da wir mehrere Spiele nach klarer Führung noch aus der Hand gaben.
Mit unserem Einserdoppel Zang/Diel gingen wir schnell in Führung, doch Schnabel/Klimczak vergeigten nach 10:7-Führung den 1.Satz, was sich im Spielverlauf dann rächte. Im 3.Doppel reichte ein 2:0-Satzvorsprung nicht, so ging Marktheidenfeld erstmals in Führung.
Im ersten Einzel konnte Helmut Schnabel nochmal ausgleichen, dann gewannen die Gastgeber langsam die Oberhand. Mit einem hauchdünnen 11:9 im 5.Satz und einem weiteren Sieg in der "Mitte" erkämpften sich die Marktheidenfelder erneut die Führung. Dann lag zudem Michal Klimczak schon 0:2 nach Sätzen und 5:9 im 3.Satz zurück, kam aber wieder heran und holte diesen und auch den 4.Satz mit 11:9. Im entscheidenden 5.Satz hatte er schließlich in der Endphase mit 3 "Bauern" das Glück des Tüchtigen.
Zwei weitere Niederlagen im 3.Paarkreuz, einmal mit 3 ganz knappen Satzverlusten und einmal nach 2:0-Satzführung bescherten Markheidenfeld einen 3-Punkte-Vorsprung.
Im 2.Einzeldurchgang hatten wir nochmals die Chance zum Ausgleich. Robert Zang siegte klar mit 3:0 und Michal Klimczak holte, den Gegner mit seinen krachenden Topspins dominierend, seinen 2.Einzelpunkt und schraubte damit seine Einzelbilanz auf fabelhafte 9:0. Aber Helmut Schnabel verpasste die Gelegenheit, als er eine 2:0-Führung nach Sätzen nicht ins Ziel bringen konnte. Marktheidenfeld nutzte den Rückenwind, legte mit zwei 3:1-Erfolgen nach und hatte den ersten Saisonsieg geschafft.

Weiterlesen: Wochenbericht bis einschl. 17.11.2019

Wochenbericht bis einschl. 10.11.2019

Ergebnisse vom Wochenende
Rück-Schippach I - DJK Herren II         2:9
Großheubach II - DJK Herren III           0:4
DJK Herren IV - Rück-Schippach III     8:2
DJK Herren V - Elsenfeld II                  8:4
 
Herren II
Gegen unseren Gegner Rück-Schippach gelang uns ein Auftakt nach Maß. Alle 3 Doppel konnten wir nach Hause fahren. Es war also die richtige Entscheidung, die Doppel nicht umzustellen, was wir noch in der Vorwoche überlegt hatten.
Mit diesem Rückenwind gingen wir zuversichtlich in die nächsten Einzel. Und konnten im ersten Paarkreuz gleich 2 weitere Siege einfahren. Die Nummer eins und zwei kamen mit dem Spiel von Erich Schnabel und Jürgen Hoffmann überhaupt nicht zurecht. Somit stand es bereits 5:0. Und wenn es mal läuft, dann läuft es einfach. Auch im mittleren Paarkreuz ließen Ralf und Christian nichts anbrennen und erhöhten auf 7:0. Dass es nicht immer so weitergeht, zeigten uns die Rücker im hinteren Paarkreuz. Hier taten sich Frank und Matthias gegen ihre Gegner schwer. Somit konnte Rück vor dem zweiten Durchgang auf 7:2 verkürzen.
Dann machte aber Erich und Jürgen den Sack zu. Nach nicht einmal 1:45-Stunden gewannen wir in dieser Höhe dann doch überraschend mit 9:2. Unsere Punktesammler bei unserem ersten Auswärtssieg waren Schnabel und
Hoffmann mit jeweils 2 Siegen, Ziegler und Hartig mit jeweils einem Sieg und die Doppel Schnabel/Ziegler, Hoffmann/Schuck und Hartig/Stasik.

Weiterlesen: Wochenbericht bis einschl. 10.11.2019

Wochenbericht bis einschl. 27.10.2019

Ergebnisse vom Wochenende
DJK Damen II - Großheubach II       8:2
Poppenlauer I - DJK Herren I           5:9
Brendlorenzen I - DJK Herren I        9:2
DJK Herren II - Bürgstadt III             7:9
DJK Herren III - Collenberg I            3:9
DJK Herren IV - Großwallstadt II      8:2
Großwallstadt III - DJK Herren V      7:7
 
Herren I
Mit deutlich zurückgeschraubten Erwartungen wegen des Fehlens von 2 Stammspielern ging es darum, vor allem in Poppenlauer zu gewinnen und uns beim Tabellenführer in Brendlorenzen möglichst teuer zu verkaufen.
In den Doppeln in Poppenlauer hatten wir Glück, dass wir mit einem 16:14 im 5.Satz durch unser Dreierdoppel Diel/Hoffmann mit 2:1 in Führung gingen. Den 1.Zähler holten Zang/Pieper mit einem souveränen 3:0.
Aber die Heimmannschaft ließ sich in den anschließenden Einzeln partout nicht abschütteln. Bis zum 6:5 konnte Poppenlauer in jedem Paarkreuz ein Einzel für sich entscheiden, wobei die Nr.1 der Gastgeber hervorstach, der sich aus kniffligen Lagen immer wieder befreien konnte und die Heimmannschaft im Spiel hielt. Dafür konnten Robert Zang und Matthias Pieper die Nr.2 von Poppenlauer sicher in Schach halten. Für 2 weitere Punkte sorgten Helmut Schnabel und Jürgen Hoffmann, der sich in einem äußerst engen Match in der Schlusphase nochmal deutlich steigerte.
Dann konnten wir uns aber mit 2 Punkten durch Helmut Schnabel und Roland Diel im mittleren Paarkreuz auf 8:5 absetzen. Diese Vorlage nutzte Jürgen Hoffmann gleich im 3.Paarkreuz mit stoischer Ruhe in kritischen Spielsituationen zum fehlenden Punktgewinn. Dazu war auch Ralf Hartig bereits auf bestem Weg zu einem weiteren Sieg.
Bei der "Kür" in Brendlorenzen gerieten wir gleich in Rückstand, da unser Spitzendoppel mit 2:3 seine erste Niederlage einstecken musste. Dafür lieferten Diel/Hoffmann ihren Gegnern ein heißes Duell, konnten im 5.Satz 3 Matchbälle abwehren und erneut glücklich mit 13:11 triumphieren.
Dann nahm der Tabellenführer Fahrt auf und gewann alle 6 Spiel im ersten Einzeldurchgang zum 8:1. In einigen Paarungen wäre aber mehr für uns drin gewesen. Matthias Pieper forderte Brendlorenzens technisch hervorragende Nr. 1 bis zum Letzten, den 1.Satz riß er nach 4:10-Rückstand noch zum 13:11 herum und auch im 3.Satz brachte er seinen Gegner aus dem Konzept, bevor er sich im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Helmut Schnabel leistete sich eine vermeidbare Niederlage, als er einen 8:4-Vorsprung im 1. und eine 9:3-Führung im 3.Satz nicht ins Ziel bringen konnte. Jürgen Hoffmann führte bereits 2:1 nach Sätzen, im 4.Satz punktete er beim Stand von 4:7 fünfmal in Folge zum 9:7, doch Brendlorenzens Youngster bewies Nerven und drehte den Spieß noch einmal herum.
Eine eindrucksvolle Ergebnisverbesserung gelang noch Robert Zang, der Brendlorenzens Nr. 1 vollkommen aus dem Rhythmus brachte und glatt mit 3:0-Sätzen den Zahn zog. Doch dann besiegelte Brendlorenzens Nr.2 mit virtuoser Spielkunst durch seinen 2.Erfolg unsere hohe Niederlage.

Weiterlesen: Wochenbericht bis einschl. 27.10.2019

Unterkategorien

Aktuelle Seite: Start News / Berichte